Eine echte Alternative zu Spaniens Traumstränden ist der von der Natur verwöhnte Norden des Landes. Asturien ist durch und durch Natur und dabei ein unzertrennbarer Teil der Geschichte Asturien. Zwischen Bergen und tosendem Meer wartet eine spektakuläre Schönheit die bis heute unverändert geblieben ist. Die Naturräume Asturiens, 6 hat die UNESCO als Biosphärenreservate ausgezeichnet. Es ist wie ein ein Netzwerk von Naturschutzgebieten:
1 Nationalpark, 5 Naturparks, 10 Naturreservate, 11 geschützte Landschaften und 39 Naturdenkmäler. Jedes dieser Naturschutzgebiete bewahrt seine eigenen Geheimnisse, Flussmündungen, Wälder, Wasserfälle, Berge, Wiesen, Seen..., alle mit großer Sorgfalt geschützt: Es sind Landschaften voller Lebensfreude und atemberaubender Schönheit. Während in anderen Regionen Spaniens im Hochsommer Flora und Fauna ins Gelbliche verbrennen, zeigt sich das Fürstentum stets von einer erfrischend grünen Seite. Zahllose ausgeschilderte Wanderwege erschließen die Region, allen voran der Jakobsweg hinüber ins galicische Santiago de Compostela.

Naturpark “Fuentes del Narcea, Degaña y Ibias”, einem UNESCO-Biosphärenreservat

Asturia, Asturien, Spanien, Naturschutzgebiet, Fuentes del Narcea, Degaña y Ibias,



Von herrlichen, weitgehend unverbauten Küstenlandschaften mit kleinen Sandstrandbuchten und der  imposanten Steilküsten mit malerischen Fischerdörfern, erheben sich nur wenige Kilometer dahinter grandiose Bergwelten mit spektakulären Panoramablicken.


Bunt geht es zuweilen an der Küste zu - asturische Hausbesitzer lieben es bunt. Diese Art Lokalkolorit findet der Gast auch in Cudillero. Eng schmiegen sich die Häuser in einen geschützten Talkessel und dessen Hänge, als suchten sie Zuflucht vor dem rauen und stets etwas bedrohlichen kantabrischen Meer. Die Orte der Geselligkeit, die steilen Treppenviertel und kleinen Plätze mit ihren Bars und Tavernen, laden ein diesen kleinen Ort immer und wieder zu durchwandern. 

Einer örtlichen Legende zufolge wurde die Stadt von den Wikingern gegründet. Reste von keltischen Wallburgen sind auch heute immer noch erhalten geblieben.

Wer einmal Spanien von einer völlig anderen, überraschenden Seite kennen lernen möchte, wird von Asturien begeistert sein. Es ist eine ideale Region für einen unvergesslichen Individualurlaub. Oviedo und Bilbao erreicht man in zirka 2 Stunden Flugzeit, und von diesen Städten aus kann man ideal seine Entdeckungsreise quer durch Asturien beginnen.

Diese Fotostory #AsturiasInPics entstand in Zusammmenarbeit des Spanischen Fremdenverkehrsamtes und Turismo Asturias. Danke für die schönen Momente im schönen Asturien.

Ich werde Euch in der nächsten Zeit hier bei Reiseknipse mit auf Bärensuche nehmen und eintauchen in eine Welt der klappernden Wassermühle, alles Momente die es in Asturien zu entdecken gibt.

Wenn Du auch in Zukunft meine fotografischen Erlebnisse mit erleben möchtest und dabei die Fotos geniessen möchtest, kannst Du über den RSS-Feed, Facebook, Twitter, InstagramGoogle+ oder Pinterest auf dem Laufenden bleiben.