Nach meiner gestrigen Jogginrunde die "Gilfurd" Runde wollte ich heute testen ob Meran auch für mich als Skaterin geeignet ist, ich muss gestehen das mir bisher nur sehr wenige Inlineskater in Meran über die Füsse gerollt sind und Meran bestimmt für Wanderer und Naturliebhaber interessanter ist als für uns Skater. Aber was noch nicht ist kann ja noch werden.

Obwohl das Radnetz in Meran sehr gut ausgebaut ist, aber wir Inlineskater ja auf die Fusswege ausweichen müssen war dieses Experiment für mich mehr wie interessant und was gibt es schöneres als mit der Morgensonne, den Blick auf die Berge quer durch Meran zu skaten. Gestartet bin ich direkt vom City Hotel aus und der Morgen empfängt mich vom Blick meines Zimmers mit diesen Ausblick.

(Alle Fotos diesmal fotografiert mit meinem iPhone 4S, denn meine grossen Kameras machen sich beim skaten einfach nicht so gut ---> man könnte ja eventuell mal den Asphalt messen.




Startklar für die Skatertour entlang der Passer im Zentrum von Meran ...

Vom City Hotel aus auf der Meinhardstraße rolle ich in die Alpinstraße, der ich immer gerade aus folge bis ich genau auf dem Passar Flanierfussweg stehe und mir die Sonne den Weg weisst. 


Der Asphalt ist ideal, sehr sehr fein und es befinden sich kaum Steine auf der Strecke, ich habe die Passerpromenade fast für mich alleine ... dabei lacht die Sonne mit mir um die Wette. Obwohl ich feststellen muss, dass doch schon einige Passanten der wenigen die um diese Uhrzeit unterwegs sind (07.00 Uhr) sehr komisch schauen ... ob ich wirklich die erste Skaterin in Meran bin.


Über die Passegiata Lungo Passiro darf man dann ruhig einen Moment die Skater ruhen lassen, um einzutauchen in den Sommer in Meran um an der Passer zu verweilen um diese Aussichten zu geniessen.


Danach geht es weiter über die Theater Brücke, um die Passer von der linken Seite aus zu entdecken.
Dabei bitte etwas mit vorsicht rollen, den der Fussweg ist nicht so richtig für Skater gedacht und es gibt an einigen Stellen etwas ziemliche Stolpersteine. Gut ich gebe es zu, ich bin auf die Strasse ausgewichen und dadurch diese Strasse eine Einbahnstrasse ist, geht das auch ohne Bedenken.
Dabei hat man sozusagen diese Blicke ganz für sich alleine, ach es ist einfach nur ideal ....



Rechts von mir rolle ich an den Therme Meran vorbei, wobei ich dem Vorplatz dabei einen kleinen Besuch abstatte und einige Runden auf dem Vorplatz drehe. Genuss pur!


Nach zirka 25. Minuten erreiche ich mein erstes Zwischenziel, die Postbrücke. Sie ist Merans schönste Jugendstilbrücke erbautet im Jahr 1909 und vor wenigen Jahren wieder renoviert worden, ist sie heute die eleganteste Brücke Merans und wie ich finde mit einem der schönste Blicke von Meran.


Zurück zum City Hotel entscheide ich mich die Passerpromenade auf der anderen Seite zu nutzen, obwohl diese mich mit Kopfsteinpflaster empfängt (ein Graus für Skater) wage ich den Versuch. Es ist zwar nicht wirklich ein angenehmes Gefühl, aber mit Langsamkeit und Genuss kann man die Seite der Promenade durchaus auch mit Skatern nutzen. Vorbei geht es am Kurhaus auf der Passerpromenade, es ist das Wahrzeichen von Meran und es besticht durch seine Architektur und lädt immer wieder zum staunen ein, die Perspektiven der Ansichten (Berge, Sonne, weisses Kurhaus) ach es ist ein Genuss.

Geradeaus geht es zu meinem Ausgangspunkt der Alpinistraße und dann rechts in die Meinhardstraße in Richtung City Hotel, so rolle ich mit Sonnenschein von meiner ersten Skater Tour durch Meran zurück. Im City Hotel werde ich in der Lobby begrüsst und auf mich wartet ein leckerer Cappuchino ... ach was für ein schöner Start in den Tag in Meran.



Fazit: 
Ja ich kann Skaten in Meran durchaus empfehlen, mit der Langsamkeit und dem Genuss Meran im Sonnenschein ob früh oder später abends zu geniessen und dabei etwas für seine sportliche KOndition zu tun. Absolut ideal für einen sportlichen Genuss wenn ich nicht den ganzen Tag die Meraner Berge erwandern kann, sondern dies einfach zwischen durch machen möchte, vom City Hotel aus ideal.
Tagsüber würde ich von einer Tour mit den Skatern im Zentrum von Meran abraten, da einfach zu viele Menschen zum flanieren und geniessen im Zentrum unterwegs sind.

Also packt Eure Skater ein und los gehts mit skaten im Zentrum von Meran, auffallen tut Ihr dabei so und so, denn mich haben einige Passanten dabei angesprochen und wollten wissen was ich den da mache. Der Vorteil dabei, man kommt sofort mit netten Menschen ins Gespräch.

Mehr Fotos der gemeinsamen Fotostory #CHMeranoInPics findet ihr hier in meinem Instagram Stream "Komm mit nach Meran und ins City Hotel per Instagram", denn reisen per Instagram macht Laune und wir können alle zu hause gebliebenen immer ein Stückchen Reisen von unterwegs aus schenken.



Die Fotostory #CHMeranoInPics geht natürlich weiter, das City Hotel hat noch einige Überraschungen parat, die es noch alle zu entdecken gibt. Also bleibt dran, bei den Reiseberichten + Instagram + Twitter + Facebook.