La Région Languedoc-Roussillon bei Carcassonne. Ich durfte die Region Aude (benannt nach dem Fluss) erkunden und mit meinen Kameras die einmaligen Momente der Landschaften und die Ursprünglichkeit festhalten. Es sind die sanften Hügelketten, und die Geschichten der Burgen und Ruinen. Hier lebten im 12. -14. Jahrhundert die Katharer man nennt Sie auch „die Reinen“, eine christliche Glaubensbewegung die im Zuge des Albigenserkreuzzugs und weiterer Feldzüge sowie durch die Inquisition als Häretiker verfolgt und vernichtet wurden. Heute erzählen die Ruinen, kleinen Städte und Dörfer noch sehr viel über diese Momente und ich nehme Euch mit auf meine Instagram Reise Liebe #KatharerInPics (alle Fotos fotografiert mit meinem iPhone 4).

Empfangen wurde ich dann mit der französischen Autogeschichte pur … ein Citroen 2CV





So begann der Anflug über den Wolken auf Südfrankreich, wobei ich meine Nase und mein iPhone nicht nah genug an das kleine Gucklochfenster im Flugzeug halten konnte.

  Willkommen im Land der Katharer - Carcassonne. Carcassone zeigt sich an diesem Morgen kurz sonnig und in himmelsblau. Die uralte Geschichte ist dabei überall spürbar und kann den gesamten Tag erkundet werden. 
Die Villa Bethania im südfranzösischen Dorf Rennes-le-Château wurde weltbekannt durch einen Pfarrer, Schatzsucher und Genussmensch ... Pfarrer Sauniere. In der Villa Bethany erfährt man sehr viel von dem Menschen der in diesem kleinen Ort Rennes das Schatzfieber hat ausbrechen lassen. Den Abbe Berenger Sauniere wurde mysteriös steinreich, in 21 Dienstjahren bezog er umgerechnet 170 Euro monatlich, gab aber 4,5 Mill. Euro aus. Er ließ eine kilometerlange Zufahrt zum Bergdorf über Serpentinen bauen, baute sich eine Villa mit diesem wunderschönenTurm und eine Orangerie mit einem riesigen Garten. Bis heute ist die Herkunft der Gelder immer noch nicht geklärt.

Willkommen in Chateau de Puilaurens dem Sentier Cathere oder auf den Wanderweg der Katharer. Die Gemeinde befindet sich zirka 45 Kilometer südlich von Carcassonne. Biker und Wanderer sind hier herzlich willkommen und können in aller Stille die Bergwelt der Pyrenäen erkunden. Das Dorf Lapradelle wartet dabei auf 700 m und wurde erstmal im Jahr 758 erwähnt. Natur und Geschichte pur! Chateau de Puilaurens schwindelerregend auf 700 m Höhe in den Audie-Pyrenäen trohnt diese Geschichte des Katharer Landes - die Burg Puilaurens. Ein Wanderweg über zirka 3 Stunden führt Euch zu diesem mystischen Ziel (bitte nur mit festen Schuhen in diese Höhe gehen). Als Teil des aragonischen Königreichs lag die Burg außerhalb des Gebietes, das von den Kreuzrittern während des Albigenserkreuzzugs verwüstet wurde. Dabei diente sie als Rückzugsmöglichkeit für solche Menschen, die vor den Kreuzrittern flüchteten. Eine Legende erzählt, dass die sogenannte „Weiße Dame“, Großnichte Philipps des Schönen, in trüben Nächten kommt und ihre Nebelschleier über dem Rundgang der abgerissenen Festungsmauer wallen lässt. Zu unserem Besuch muss die Dame eher gekommen sein, den die Burg lag im Nebel und einem Regenschauen.
Den Tag über Burgen schauen im Katharer Land in Südfrankreich und dann nächtigen wie Burgfräulein und den Sommerabend geniessen im Hotel "Chateau des Ducs de Oyeuese".
Empfehlung pur! Erbaut wurde die Burg in den Jahren 1540 bis 1550 und heute warten hier auf Euch 23 DZ mit 12 Suiten und Ihr werdet zum Burgfräulein. Um die Zimmer in der zweiten Etage zu erreichen, wandelt man durch den Burgturm und auf einen Fahrstuhl muss und kann man da gerne verzichten. 
Eine der wunderschönen Besonderheiten der Region Aude in Südfrankreich ist die ursprüngliche Natur. Ein gutes Beispiel ist dabei der Naturpark "De la Narbonnaise en Maditerranee" mit seinen einzigen Salzsee un den früheren Salzsalinen. Per Fuss, per Bike und Kanu ist man hier der Natur ganz nah. Der im Jahr 2003 gegründete Regionale Naturpark erstreckt sich über ein Gebiet von 80.000 Hektar immer entlang der Küsten des Departements Aude. Dabei lassen sich 7 verschiedene Naturräume entdecken : der Lagunenkomplex, die Küste, das Massiv von La Clape, die Corbières von Fontfroide, der Piémont, die Corbières maritimes und das Leucate-Plateau. Verweilen an den Lagunensee`s in denen Flamingos auf die Fotostory warten, Weinreben, knallgrün Vegetation und der blaue Horizont sind die Momente wo die Zeit stehen bleibt. Ihr könnt den Park mit und ohne Führung erkunden, die etwa 200 Kilometer langen markierten Wege sind gut erschlossen. Narbonne, ist eine der größeren Städte der historischen La Région Languedoc-Roussillon. Ein Spaziergang durch die Strassen der Stadt ist eine Reise durch die Vergangenheit. 1272 wurde die Kathedrale von Saint Just und Saint Pasteur gebaut, mit einer Chorhöhe von 41m. Im späteren 14. Jahrhundert wurde das Schiff und Querschiff gebaut. In unmittelbarer Nähe befindet sich der mittelalterliche Bischofspalast mit heutigen Museum und Kunstgalerie. Über den Kanal Robins hat man den wahrscheinlich schönsten Blick über die Stadt, der Kanal beginnt seinen Lauf am Verbindungskanal zum Canal du Midi nördlich von Narbonne und erstreckt sich bis zum Meer und zum Naturschutzgebiet der Insel Sainte Lucie.
Für Augen und Bauch, besucht man die Markthalle "Marche De Narbonne" eröffnet 1901 ist es ein Genuss früh morgens 08.00 Ihr mit den Marktbetreibern den Tag zu beginnen. Gemüse, Meeresfrüchte, Patisserie und stinkender Käse den man sich nur wünschen kann.
Und was Capitaine Ruud am Canal Du Midi erzählte und warum eine Bootsfahrt ein unbedingtes Muss ist ... verrate ich später in einem ausführlichen Fotoartikel.
By by #France ✈️ ... wir hatten eine wundervolle Zeit bei #KatharerInPics im schönen Süden Frankreichs und ich komme bestimmt wieder.
Merci Tourisme de Narbonne, Touristique de l'Aude, La Région Languedoc-Roussillon und Atout France speziell an Vanessa die alles so toll gemeistert hat und als beste Fahrerin in Frankreich ein Medaille verdient hat.

Wenn Du auch in Zukunft meine fotografischen Erlebnisse mit erleben möchtest und dabei die Fotos geniessen möchtest, kannst Du über den RSS-Feed, Facebook, Twitter, InstagramGoogle+ oder Pinterest auf dem Laufenden bleiben.