Es sind die weichen, hügelige Regionen die den fernen Kaukasus langsam erahnen lassen auf meinem weiteren Weg vom Besh Barmaq Mountain. Unterwegs sitzen die Herren in ihren Teestuben am Strassenrand und spielen BackgammonUnd ich finde es herrlich, echt und ehrlicher, langsam komme ich in diesem Aserbaidschan an, was ich mir so gewünscht habe. Die Natur wird auf jeden Kilometer ursprünglicher, wild und zerklüfteter. Ich befinde mich zirka 200 km nördlich von Baku, seit 2006 führt nun auch eine geteerte Strasse in den Kaukasus.

Kaukasus in Aserbaidschan
Unterwegs auf der einzigen Verbindungsstrasse, Autos sind hier schon sehr selten 

Man nehme die Alpen und drücke sie einmal kräftig seitlich zusammen, so dass die Gipfel schroffer und höher werden und die Täler wilder und tiefer, dann kommt das Ergebnis dem Kaukasus schon recht nahe. Es scheint ich bin am Ende der Welt angelangt das Licht im September macht aus der Landschaft ein Farbenspiel, was man nicht vergessen wird.

So fern und doch so nah. Der Kaukasus ist eine Welt für sich, landschaftlich, wie auch kulturell. Dabei ist Aserbaidschan abgesehen von der Küstenregion im Osten, nahezu vollständig von Gebirgen umgeben. Bestimmend dafür ist der Kaukasus, der sich über Aserbaidschan, Russland, Georgien, Armenien und den Nordostteil der Türkei erstreckt und aus den drei Gebirgsketten dem Großer Kaukasus, dem Kleiner Kaukasus und dem Talysch-Gebirge besteht.

Kaukasus in Aserbaidschan
Ich könnte hier Stunden verbringen 

Die Natur hier ist wirklich atemberaubend schön, mehrere Fotostops müssen einfach sein, auf der Fahrt "Ans Ende der Welt". Ich genieße die Stille, man hört nur den Wind und einen vorbei fliegenden Adler (ehe ich aber das 400mm ausgepackt hatte, war er schon vorbei geflogen).
Mich begeistert das Farbenspiel dieser Berge im Sonnenstand, mit den vorbei ziehenden Wolken und dieser Ruhe, als wenn Du nur alleine auf der Welt bist.

Kaukasus Aserbaidschan
Als wenn die Berge komplett mit Moos bedeckt sind, im Winter ist dieses Tal komplett 
mit Schmelzwasser unpassierbar 

Wenn ich nicht auf dem Weg wäre und eigentlich nur auf der Durchreise, würde ich mich hier keinen Meter mehr bewegen, sondern einfach nur hier in diesem Naturparadies verweilen wollen, genau vor dieser Kulisse. Wild und einfach ist es hier, solche Flecken sucht man im restlichen Europa vergeblich, die landschaftliche Vielfalt ist einmalig: sanfte grüne Bergwiesen, weiße Gipfel und tiefe Schluchten. 
Und es kommt kein Mensch vorbei, Du stehst hier alleine, was ich aber so geniesse. Die Strasse ist in einem sehr guten Zustand, auch wenn ich jeden rate, hier ein Allrad Fahrzeug zu nutzen. 

Kaukasus Aserbaidschan



Ich merke das ich hier wahrscheinlich die Seele Aserbaidschan`s finden werden, in einer der schönsten Berglandschaften die ich auf meinen bisherigen Reisen gesehen habe. Ich wandere, fotografiere, beobachte die Bergwelt, diese Farben der Natur. Die Zeit verrinnt im Flug und viel zu schnell kommen wir in Xinaliq an. Ich bin traurig, dass diese grandiose Fahrt irgendwann endet, gleichzeitig freue ich mich aber auf die nächsten zwei Tage im vielleicht einsamsten Dorf von Aserbaidschan oder Europas. 

Kaukasus Aserbaidschan

Täler, Berge, Schluchten und Farbenspiele die nur von den Wolken beeinflusst werden 

Kaukasus, Aserbaidschan
Kaum haben sich die Regenwolken verzogen, befindet mich sich im Spätsommer wieder 

Es sind diese Momente des Landes Aserbaidschan, wo ich ein bisschen mit meinen Fotos die Seele des Landes zeigen kann und möchte. Ich freue mich darauf, wenn Ihr weiterhin dabei seit!

Weiterlesen:
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ein dickes Danke für die Zusammenarbeit an das Tourismusbüro Aserbaidschan für die ich gemeinsam in meiner Tätigkeit als demipress (Fotografin) diese einmaligen Fotomomente fotografieren und umsetzen konnte.

Danke an Nikon Deutschland - NPS Service die mir die Möglichkeiten gaben, dass #Nikkor AF-S 10–24 mm 1:3,5–4,5G ED ausgiebig mit der Nikon D7200 zu testen.

Wenn Du auch in Zukunft meine Reiseerlebnisse lesen möchtest und dabei die Fotos geniessen möchtest, kannst Du über den RSS-FeedFacebookTwitter, InstagramGoogle+ oder Pinterest auf dem Laufenden bleiben.