Wir fahren immer gerade aus auf dem Mombasa Highway, eine der besten ausgebauten Strassen in Kenia. Wenn man einmal von den wahnsinnigen Verkehr absieht alles ganz angenehm. Vom Abzweig bei Emali bis zum Eingang des Amboseli Nationalparks bemerken wir ein sanftes dahin gleiten mit unserem Fahrzeug, der teils ganz neue Asphalt ist ein Vergnügen.

Über dem ganzen Gebiet thront auf tansanischer Seite der majestätische Kilimanjaro mit seiner schneebedeckten Gipfelkuppe … und ich stelle mir immer und immer die Frage "Werde ich diesmal das Glück haben den Kili wolkenfrei zu sehen?".

Meine Laune steigert sich merklich als wir an der Ol Tukai Lodge ankommen und ich mein Zimmer beziehe. So schön hatte ich es mir nicht vorgestellt, obwohl ich nur Gutes von dieser Lodge gehört hatte, bin ich einfach nur wahnsinnig begeistert. Überall Edelhölzer, dunkles Leder, gepflegte Grünanlagen und die gesamte Lodge befindet sich in einem kleinen Waldstück … hier mitten in Amboseli.

Ol Tukai Lodge, Kenia - Ol Tukai Lodge, Kenya


Ol Tukai Lodge Kenia
Im Eingangsbereich spürt man sofort dieses gewisse Safari Flair

Dieser Ausblick auf den Kilimajaro (wenn man ihn sieht) lässt einen still und leise werden 

Die Bungalows sind mit Teakholzbetten ausgestattet, von der Terrasse aus hat man einen atemberaubend Blick in die Savanne von Amboslei, inklusive der Elefanten, Giraffen, Büffel und Zebras und der dazu gehörigen Geräuschkulisse. Einfach nur wunderschön! Die 80 Zimmer verteilen sich auf Zweier- und Viererhäuser und sind dadurch auch sehr ideal für Familien. Die “Mountain View Rooms” haben dabei einen freien Blick auf den Kilimanjaro (wenn dieser sich dann zeigt.).


Was für ein Blick … 

Oberhalb des halboffenen Restaurants befindet sich die "Elephant Bar" mit einem Aussichtsdeck, ein  imposantes Gebäude aus Holz und Naturstein. Davor erstreckt sich der Garten, in den man wunderbar auf Fotografen Tour gehen kann und die tierischen Mittbewohner fotografieren kann, ausser Meerkatzen gibt es natürlich noch viele Vögel oder die vorbeiziehenden Elefantenfamilien.

Ol Tukai Lodge - Kenia
Meerkatzen Liebe

Ol Tukai Lodge - Kenia
Wenn Dich die Elefanten Familien begrüssen

Der Swimmingpool freut natürlich alle Kinder oder natürlich auch die Eltern, wenn dazu dann noch Elefanten vorbei ziehen ist der Traum perfekt … und man muss sich schon öfter kneifen ob man dies wirklich alles erlebt.

Ol Tukai Lodge - Kenia

Ol Tukai Lodge - Kenia

Nicht neu in Kenia aber sehr wichtig - Strom aus Sonnenenergie:

Die Idee, mit Ökotourismus Reisende ins Land zu locken und dabei einen schonenden Umgang mit der Umwelt zu praktizieren, finde ich sehr sehr wichtig. Dieses Prinzip wird hier in der Ol Tukai Lodge auch umgesetzt. Der gesamte Strom wird aus aus Solarenergie erzeugt und ist dadurch auch nur zu bestimmten Zeiten verfügbar ist. Für den Bau der Hotelanlagen wurden nur lokale Materialen verwendet und die ansässige Bevölkerung ist in den laufenden Lodge Betrieb mit einbezogen.  

Öko heisst aber nicht, dass damit grosse Entbehrungen verbunden wären, im Gegenteil. Es erinnert eher an Luxuscamping für verwöhnte Städter, die das Natur-pur-Erlebnis suchen und dabei die Annehmlichkeiten städtischen Lebens nicht missen möchten. Ob man diesen gewissen Luxus benötigt soll jeder für sich selbst entscheiden.

Mein persönlicher Höhepunkt am Abend: 

Als ich abends mit meiner Kamera bewaffnet quer den wunderschönen Garten spaziere fällt mein Blick mehr zufällig nach links an den Horizont – und, ja Wunder, der Kilimanjaro-Gipfel schaut nun frei aus den Wolken heraus. Mehr wir schnell hole ich noch einige Weitwinkelobjektiv und verbringe die nächste halbe Stunde bis zum Einbruch der Dunkelheit mit Fotografieren. Was für ein gewaltiger einmaliger Anblick!

Kilimanjaro-Gipfel in der Ol Tukai Lodge
Kilimanjaro und seinen Nachbarn den Mawenzi wolkenfrei zu erleben

Afrika ist hier das sinnliche Erlebnis, von dem man seit Tania Blixens «Out of Africa» immer geträumt hat und hier erleben kann. Der funkelnde Sternenhimmel Afrikas, ein flackerndes Lagerfeuer, die Geräusche von grummelnden Elefanten können schon sehr sehr romantisch sein.

Safari ist ein Wort der Swahili-Sprache und bedeutet nichts weiter als Reise. "Safari njema" - gute Reise - wünscht man sich hier in Kenia und ich kann Euch versprechen die wunderbare Reise durch Kenia geht weiter, nach dem ich Euch bereits schön einiges über Kenia und meine Fotostory #DemipressKenya erzählt und in Fotos gezeigt habe.

Im Visier der Löwen von Kenia
Mein Freund der Elefant
Jambo, Jambo unterwegs auf den roten Straßen Kenia`s
Mit den selten Rappenantilopen auf Du und Du in Shimba Hills
Shimba Hills - Kinderträume I'm kenianschen Regenwald
Kenia musst Du fühlen und entdecken
Kenia für Greenhorns

Ein dickes Danke für die Zusammenarbeit an DM Tours mit dem ich diese Fotostory gemeinsam umgesetzt habe. Wenn Ihr jetzt auch gerne die Elefanten beobachten und den Kilimanjaro sehen möchtet, dann schaut Euch doch gerne diese Kenia Safari als Beispiel an. 

Wenn Du Interesse hast bessere Fotos in Afrika zu machen, die Löwen, Geparden und Elefanten beobachten möchtest und Kenia gemeinsam mit dem bekannten Wildlife Fotografen und Buchautoren Uwe Skrzypczak erkunden möchtest, dann schaue Dir gerne seine professionell geführte Fotosafaris & Workshops Kenia 2016 an.
Die Foto Workshop`s sind ein „learning by doing“ Programme ohne langweilige Vorträge und „Trockenübungen“. Du fotografierst zusammen mit Uwe und er gibt Dir Hilfestellungen, Tipps und Tricks für bessere Fotos auch unter schwierigen Licht- und Aufnahmebedingungen sowie nützliche Informationen über das Tierverhalten sowie Hinweise für die spätere Bearbeitung Deiner Fotos.

Hier findest Du das Workshop Programm + Preisliste für September und November 2016 als PDF Download.

Wenn Du auch in Zukunft meine fotografischen Erlebnisse mit erleben möchtest und dabei die Fotos geniessen möchtest, kannst Du über den RSS-Feed, Facebook, Twitter, InstagramGoogle+ oder Pinterest auf dem Laufenden bleiben.